30. April 2018

Die DJK Greven meldet sich im Abstiegskampf eindrucksvoll zurück. Gleichwohl mahnt Trainer Peter Talmann dazu, den Kantersieg in Warendorf richtig einzuordnen. In den vergangenen Wochen schien der Vorwärtsgang der DJK wie eingeklemmt. In der Offensive glänzte der abstiegsbedrohte A-Ligist allein durch Harmlosigkeit. Nicht so am Sonntag. Bei der Warendorfer SU II spielte sich das Team von Peter Lakenbrink und Peter Talmann in einen regelrechten Torrausch und setzte mit 7:0 (2:0) ein Ausrufezeichen.

Von Sven Thiele

 

Weiterlesen bei der WN