4. Mai 2020

Vorfreude auf ein Wiedersehen

Zusammen Fußball spielen, gemeinsam etwas unternehmen, sich in der Gruppe treffen. Das Miteinander macht den Vereinssport zu etwas Besonderem. Im Moment liegt jedoch genau darin das Problem. Weil Mannschaftsportarten wie der Fußball alles, nur nicht kontaktarm sind, erscheint ungewiss, wann es für die vielen Freizeitkicker wieder zurück aufs Spielfeld geht. Die Saison ist mittlerweile für beendet erklärt. Und auch an einen regulären Trainingsbetrieb ist weiterhin nicht zu denken. Was bleibt, ist die Hoffnung auf eine Besserung der Gesamtlage. Und Vorfreude auf eine Rückkehr zum sportlichen Alltag. Unsere Jugendtrainer haben jetzt mit einer Botschaft an ihre Spieler gewandt.

Seit Mitte März haben sie sich nicht mehr persönlich getroffen. Weder auf dem Fußballplatz, noch abseits davon. Dabei ist der Mai so etwas wie Hochsaison im Fußball. Die Mannschaften fiebern den Entscheidungen in ihren Ligen entgegen. Es geht um Auf- und Abstiege, um Meisterschaften und Pokale. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Die Saison ist abgehakt, die Planungen für einen Neustart laufen zögerlich an.

Bei aller Ungewissheit: Auf eines scheint Verlass. Unsere Trainer stehen Gewehr bei Fuß, sobald es wieder losgeht. Sie demonstrieren das mit einer Botschaft an ihre Spieler, in der sie sich auf das nächste gemeinsame Training freuen. Wann das sein wird? Das weiß im Moment niemand. An diesem Mittwoch tagen erneut Bund und Länder. Auf der Tagesordnung steht diesmal auch der Vereinssport, wo viele Akteure hoffen, dass es nicht nur bei der Vorfreude bleibt.