16. Juli 2018
Da sage noch einer, das mit dem Online-Dating klappt doch eh nicht. Denn dass die DJK Greven jetzt einen Neuen an der Seitenlinie hat, ist – zumindest ein bisschen – auch den Kollegen von „Heimspiel“ zu verdanken. Weil sie dort ja gerne mal Klubs und Coaches verkuppeln: Trainer-Tinder sozusagen – oder, da die Sache ja bestenfalls länger halten soll, vielleicht doch eher Übungsleiter-Parship? Im Fußball-Magazin hat Sven Klein gelesen, dass sie in Greven einen neuen Chef suchen. Und wusste ziemlich fix: „Das ist meine Wunsch-Adresse.“ weiterlesen bei den WN