24. November 2019

Die jüngsten Trainer für die jüngsten Fußballer

Fast 40 Steppkes wuseln an diesem Donnerstagnachmittag über die beiden Plätze der Soccer-Halle an der Gutenbergstraße. Einmal in der Woche treffen sich hier Mädchen und Jungen zum Fußballtraining. Die Jüngsten sind gerade einmal drei Jahre alt. Bälle fliegen kreuz und quer übers Feld, auf dem Jan Policnik im Mittelpreis Stellung bezogen hat. Von hier aus behält er den Überblick. Policnik ist Trainer der DJK und kümmert sich um die vier Mini-Kicker-Gruppen der DJK. Doch er ist nicht allein: Acht Junior-Trainer stehen ihm und den Nachwuchskickern zur Seite. Während die jüngsten Fußballern ihre ersten Versuche mit dem Ball unternehmen, geht es für die jüngsten Trainer des Vereins darum, Rüstzeug zu sammeln für eine spätere Tätigkeit in einer der Jungendmannschaften.

Juniortrainer bei der DJK

Die Gewinnung von Nachwuchstrainern, noch dazu qualifizierten, stellt für die Vereine seit jeher eine der größten Herausforderungen dar. Jungtrainer aus den eigenen Reihen spielen eine besondere Bedeutung. Wer Junior-Trainer bei der DJK werden möchte, ist in der Regel mindestens 14 Jahre alt und spielt in einer der Jugendmannschaften des Vereins. Erste Gehversuche unternimmt der Trainernachwuchs ganz bewusst im Mini-Kicker-Bereich. Dort, wo es noch keine Wettkampspiele gibt und die Mädchen und Jungen behutsam an den Sport herangeführt werden, braucht es vor allem Fingerspitzengefühl und einen guten Zugang zu den Kleinen. Und viele fleißige Hände: Zum Vor- und Mitmachen, aber auch zum Schuhe schnüren, aufmuntern und trösten.

Viele Aufgaben

Die Vorbereitung der Trainingsstunden übernimmt Jan Policnik. Er kümmert sich auch um Neuankömmlinge, ist Ansprechpartner für die Eltern, die das Geschehen von der Bande aus aufmerksam verfolgen. Die Junior-Trainer, die Übungen vormachen und die Kinder unterstützen, sollen ebenso wie die Mini-Kicker selbst behutsam an ihre neue Aufgabe herangeführt werden.

Bei der DJK gibt es in dieser Saison insgesamt 15 Junior-Trainer. Sie treffen sich regelmäßig, auch abseits des Trainings. Im Februar kommenden Jahres lädt der Verein seinen Trainernachwuchs für ein Wochenende in die DJK-Sportschule nach Münster ein. Dort sollen sie Rüstzeug für ihre Tätigkeit erhalten, können sich austauschen und Tipps von erfahrenen Trainern erhalten. Bei allem Einsatz steht der Spaß am Engagement im Mittelpunkt. So wie in der vergangenen Woche, als die Jungtrainer selbst auf Torejagd gingen. Beim Bubble-Soccer.

Künftige E- und F-Junioren-Trainer

Jan Policnik ist Begleiter und Ansprechpartner der Nachwuchstrainer. Er hofft, viele von ihnen im Sommer in den F- und E-Junioren-Mannschaften des Vereins einsetzen zu können. Dann folgt für die Junior-Trainer die nächste Stufe. Gleiches gilt für die Fußball-Minis: Für viele von ihnen stehen dann  die ersten Wettkampfspiele auf dem Programm.