21. September 2020

Neu: Integratives Kinderturnangebot

Die Kleineren bekommen Hilfestellungen von Ihren Müttern und ein Baby wird schlafend von seiner Oma in der Nestschaukel hin- und hergewogen.

Freundlich begrüßt mich Thara Abady, die neue Übungsleiterin. Als Geflüchtete kam sie vor 5 Jahren aus Syrien nach Deutschland. Mittlerweile spricht sie fließend Deutsch und fühlt sich in Greven angekommen, auch weil sie schon viele Freundinnen gefunden hat. Die meisten von ihnen sind selber Mütter und genauso motiviert, Deutsch zu lernen, um ihr neues Umfeld besser zu verstehen.

Als Silke Schlautmann Thara Abady in diesem Sommer fragte, was sie von einem speziellen Kinderturnangebot halten würde, dass sich der Integration von Müttern und Kindern verschreibt, war sie sofort begeistert. Auch ihre Bekannten nahmen das Angebot gerne an, obwohl sie Vereinssport für jedermann aus ihrer Heimat gar nicht kannten. Nun genießen die Frauen vor allem den Austausch untereinander während des Angebotes. Dabei möchten sie so viel wie möglich deutsch sprechen, um die Sprache und das Land besser zu verstehen. Wenn es dann doch mal etwas hakt, hilft Thara gerne weiter und übersetzt.

So gerne ich an diesem Vormittag ein syrisches Kinderlied gehört hätte, besteht die Gruppe darauf, eins der vielen deutschen Kinder-Bewegungslieder zu singen. Ich habe eine Gruppe von Frauen kennengelernt, die noch viel über das Leben in Deutschland und wie Kindergarten und Schule funktionieren, erfahren möchten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich noch mehr interessierte Mütter oder Großmütter bei uns melden, die dieses Projekt unterstützen. Sie sind herzlich eingeladen, freitags von 9:45 bis 10:45 Uhr mit ihrem Kind oder Enkel zu uns ins Sportzentrum zu kommen und sich neben dem Kinderturnen gemeinsam auszutauschen.