24. August 2020

Damen 30 III: Mini-Saison der Kreisliga-Damen endet mit 2:4-Niederlage

In der Damen 30 Kreisliga gingen in diesem Jahr neben Greven nur Ibbenbüren und Neuenkirchen an den Start. Für die 3. Damen-Mannschaft startete die verschobene Mini-Saison am 8. August. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten sie die Ibbenbürener Damen zu Gast an der Emsaue. Eine ausgeglichene Partie, bei der beide Mannschaften jeweils zwei Einzel und ein Doppel für sich entscheiden konnten.

Der zweite und damit letzte Spieltag stand direkt eine Woche später am 15. August an. Nun trafen sie auswärts auf Neuenkirchen. Bereits nach dem Einspielen mussten beide Mannschaften jedoch aufgrund des einsetzenden Regens 1,5 Stunden pausieren. Gerade als man sich auf einen Ausweichtermin einigen wollte, hatte der Wettergott ein Einsehen. Die Einzel konnten bei leichtem Nieselregen parallel starten. Wie beim ersten Spieltag stand es nach den Einzeln erneut 2:2. Während Uli Rothe sich im ersten Einzel mit 1:6 und 2:6 geschlagen geben musste, konnte Iris Heilker auf dem Nebenplatz wieder einen Sieg einfahren und gewann ihr Spiel mit 6:2 und 6:3 souverän. Im dritten Einzel gab Antje Schwindeler zwar den ersten Satz mit 2:6 ab, konnte dann aber sowohl den zweiten Satz mit 6:1 als auch den Match-Tiebreak mit 10:5 für sich entscheiden. Im vierten Einzel unterlag Julia Hinse mit 2:6 und 3:6.

Die beiden Doppel-Partien starteten im Anschluss bei herrlichstem Sonnenschein. Auf Platz 2 spielten Kerstin Schone und Julia Lücker 2:6 und 3:6 und feuerten danach zusammen mit der restlichen Mannschaft das Doppel Uli Rothe und Tanja Boye an. Hier liefen die Grevenerinnen nach verlorenem 1. Satz zur Hochform auf und standen im zweiten Satz verdient mit 5:2 in Führung. Obwohl der Match-Tiebreak in greifbarer Nähe war, schaffte das Doppel aus Neuenkirchen den Ausgleich zum 5:5 und ging dann sogar mit 6:5 in Führung. Nochmal berappelten sich die Grevenerinnen, glichen zum 6:6 aus und starteten mit einer 3:0 Führung in den Tie-Break. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, doch am Ende hatten Uli Rothe und Tanja Boye das Nachsehen. Neuenkirchen gewann dieses Doppel mit 6:4; 7:6 und ging damit für diesen letzten Spieltag knapp in Führung. Trotz Mini-Saison hat sich das Dabeisein gelohnt. Nun stehen bei den DJKlern noch die Vereinseinzel- und Doppelmeisterschaften an.