14. Dezember 2019

Hinrundenabschluss: Der Blick geht nach oben

1. Kreisklasse: DJK III punktgleich mit dem Tabellenführer

DJK BW Greven III – SC Gremmendorf 9:3
Borussia Münster IV – DJK BW Greven III  4:9

Mit zwei souveränen Siegen beendete die dritte Tischtennismannschaft die Hinrunde in der 1. Kreisklasse. Beim 9:3 gegen den SC Gremmendorf waren Christian Pfingstl und Andreas Asche und Andy Tietmeier mit je zwei Siegen die herausragenden Kräfte, beim 9:4-Auswärtserfolg bei Borussia Münster IV waren es erneut Andreas Asche und Michael Bloi, die je zwei Siege einfuhren.

Mit 16:4 Punkten belegt das Team nun Platz zwei der Tabelle, punktgleich mit dem Ersten (TTC Münster VII) und dem Tabellendritten (Wacker Mecklenbeck)

Spitzenspieler Andreas Asche war in der gesamten Serie der absolut überragende Akteur der Mannschaft. Er verlor lediglich ein Einzel, und das sofort zu Beginn der Saison und siegte danach in 18 Einzeln hintereinander!

Neben ihm kam Andy Tietmeier an Position drei auf die meisten Siege. 15 Erfolgen standen lediglich zwei Niederlagen gegenüber. Auch Christian Pfingstl (9:5), Michael Bloi (10:5) und Bernhard Peine (8:5) waren stetige Punktesammler, lediglich die Position sechs war durch die Erkrankung von Rudi Richter vakant, musste durch Reservisten ersetzt werden und war so ein Schwachpunkt im Team.

Andreas Asches starke Leistungen führen allerdings dazu, dass er in der Rückrunde in die zweite Mannschaft (Bezirksliga) aufrückt; für ihn kommt Björn Ahrens aus der Bezirksligamannschaft herunter. Dennoch will die DJK III „oben dran bleiben“ und möglichst lange um den Aufstieg in die Kreisliga mitkämpfen.

2.Kreisklasse: Drei Siege in Folge für Vierte

DJK Borussia Münster V -DJK BW Greven IV 2:8
DJK BW Greven IV- TTC Münster IX  8:0
TSV Angelmodde – DJK BW Greven IV 6:8

Mit drei Siegen hintereinander zum Schluß der 1. Serie  verabschiedete sich die vierte Tischtennismannschaft der DJK Blau-Weiß Greven aus der Abstiegszone. Bei nun 13:11 Punkten kann man in der 2. Kreisklasse den Blick durchaus nach oben richten.

Beim 8:2-Erfolg in Borussia Münster gab es keinen Schwachpunkt im Team Raymond Hastenplug (2), Bastian Wolf (2) und Rainer Hartmann (2), sowie Wolfgang Mohring (1) und ein Doppel besorgten die Punkte. Das folgende 8:0 gegen den überforderten TTC Münster IX ließ keine Wünsche offen und lediglich beim enorm hart erkämpften 8:6-Auswärtserfolg in Angelmodde mußten die in bester Aufstellung angetretenen Grevener wirklich bis zum letzten Ball alles geben. Niko Janzen war es vorbehalten mit 12:10 im fünften Satz den entscheidenden Punkt zu markieren. Hastenplug (3), Janzen (2) Manfred Dirkes (2) und Mohring (1) machten aus einem 0:3-Anfangsrückstand einen tollen Sieg.

Das Team hat sich nach Startschwierigkeiten als Aufsteiger in der Klasse etabliert. Mit Abstand fleißigster Punktesammler war Raymond Hastenplug (25 Siege – 7 Niederlagen); ihm folgte Niko Janzen (11:7) Ansonsten konnte dort niemand positiv bilanzieren. Ein Schwachpunkt sind hier sicher die Doppel, die verbesserungswürdig sind.

3. Kreisklasse: DJK V mit Luft nach oben

Vier Niederlagen hintereinander beförderten die fünfte Mannschaft der DJK Blau-Weiß Greven in der 3. Tischtenniskreisklasse, Staffel 2, zum Abschluss der Hinrunde in die hinteren Tabellenregionen.

Überzeugen konnten im Team ledilgich Thomas Tenambergen (10 Siege – 7 Niederlagen) und Pau Font Mitjans (6:3) , wobei letzterer nur viermal zum Einsatz kam. Platz neun war am Ende nicht ganz das, was man sich erhofft hatte.

Kaum schwächer hingegen agierte in der gleichen  Staffel die siebte Mannschaft der DJK. Sie landete lediglich einen Sieg weniger und kam auf Platz zehn ins Ziel. In dieser Mannschaft sorgte Bastian Wolf für die beste Bilanz (9 Siege – 6 Niederlagen). Andre Bohmert erzielte zwar auch neun Siege, war aber häufiger im Einsatz und kassierte dabei vierzehn Niederlagen.

In der Staffel 1 belegte die sechste Mannschaft der DJK immerhin Platz acht. Daran hatten Günter Inkmann als Spitznespieler (15 Siege – 12 Niederlagen) und „Ersatzmann“ Bastian Wolf (12 Siege – 2 Niederlagen) den größten Anteil.

Durch alle drei Teams zog sich eine Doppelschwäche. Die Bilanz von 22 Siegen und 44 Niederlagen ist stark verbesserungswürdig.

Ausblick

In der Rückrunde werden nun die Mannschaften der vier Staffeln neu sortiert. Die jeweils ersten Sechs spielen in Misterrunden die Aufsteiger aus, die unteren sechs Team jeder Staffel spielen in einer sogenannten Platzierungsrunde die hinteren Plätze der 3. Kreisklasse aus.

Selbstverständlich geht man bei den Blau-Weißen davon aus, dass man in diesen Runden um vordere Plätze mitspielt.