5. Februar 2020

Tischtennis: Dritte patzt – Vierte überrascht

1.Kreisklasse: DJK III verpatzt Rückrundenauftakt

Gar nicht gut war der Rückrundenstart der 3. Tischtennis-Mannschaft der DJK in  der 1. Kreisklasse. Zwar gab es gegen den TuS Hiltrup V einen 9:0 Kantersieg, doch in den Auswärtsbegegnungen beim 1. TTC Münster VII und beim FC Gievenbeck II setzte es gleich zwei 5:9-Niederlagen. Mit nun 18:8 Punkten belegt man zwar immer noch Rang drei, doch der direkte Aufstieg in die Kreisliga ist, bei nun vier Punkten Rückstand auf den TTC Münster in weite Ferne gerückt.

Björn Ahrens fehlte leider in der Partie in Gievenbeck und in Münster schwächelte der sonst so zuverlässige Punktesammler Andy Tietmeier, mit zwei Niederlagen, ansonsten wäre wohl in beiden Partien mehr drin gewesen.

Die Punkte für die DJK holten:

  • Beim 5:9 in Münster: 1 Doppel Ahrens (2) Pfingstl (1) Bloi (1)
  • Beim 9:0 gegen Hiltrup: 3 Doppel Pfingstl (1) Ahrens (1) Tietmeier (1) Bloi (1) Tekaat (1) Peine (1)
  • Beim 5:9 in Gievenbeck: 1 Doppel Pfingstl (1) Tietmeier (2) Peine (1)

2.Kreisklasse: Aufsteiger DJK IV schlägt sich wacker

Ein Sieg, zwei Remis, eine Niederlage und aktuell Platz sechs mit 17:15 Punkte ist zum Rückrundenauftakt eine durchaus ordentliche Bilanz für die vierte Tischtennismannschaft in der 2. Kreisklasse.

Die Niederlage setzte es zu Hause mit 2:8 gegen den TuS Hiltrup VII, aber da gingen gleich vier Einzelspiele knapp in fünf Sätzen verloren. Ein Doppel und ein Sieg von Raymond Hastenplug waren die einzige Ausbeute.

Gegen den TTC Münster X und beim FC Gievenbeck IV reichte es immerhin jeweils zu einem 7:7 Unentschieden. Hastenplug (2), Wolf(1), Dirkes (1) und Janzen (1), sowie zwei Doppel am Anfang sorgten in Münster für die Punkte. In Gievenbeck blieb Hastenplug sogar komplett unbesiegt (3 Einzel plus ein Doppel), hier sorgten Seeger, Wolf und Dirkes für die restlichen Punkte. Und schließlich gab es einen 8:5-Heimsieg gegen die TG Münster IV, bei dem Hastenplug und Wolf und Seeger je zweimal erfolgreich waren, daneben Manfred Dirkes einmal und ein Doppel.

Man kann also beim Aufsteiger mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein.