22. November 2019

Verbandsliga: Ersatzgeschwächt zum Abstiegskandidaten

Mit Aufstellungsproblemen reisen die Tischtennisherren des Verbandsligisten DJK Blau-Weiß am Samstagabend nach Herten zum abstiegsbedrohten SuS Bertlich. Die Gastgeber haben erst vier Punkte auf ihrem Konto, mussten aber häufig in knappe Niederlagen einwilligen (jeweils 6:9 gegen den Spitzenreiter Rheine und den Tabellenzweiten TTC Münster), was zeigt, dass sie durchaus Potenzial für die Liga haben.  Mit Christian Entz verfügen sie zudem über einen herausragenden Spitzenspieler, der eine ganz starke Saison spielt.

Da die DJKler neben Milan Heidkamp, der erst zum letzten Spiel der Hinrunde wieder zum Einsatz kommen wird, auch noch auf Sinan Incegoz verzichten müssen, wird das sicher eine ganz schwierige Auswärtsaufgabe. Da aber auch Bertlich häufig nicht die bestmögliche Formation zur Verfügung hatte, hofft man in Reihen der Blau-Weißen, dass auch die Gastgeber personell improvisieren müssen und damit auf eine Chance, auch in dieser Partie zu punkten.

Rajeevan Sithamparanatha unter Zugzwang

Dringend punkten muss im übrigen Rajeevan Sithamparanathan, der bislang noch nicht genügend positive Ergebnisse gesammelt hat und unter Umständen in der rückrunde in die zweite Mannschaft zurückgestuft werden muß. Kann er sein Trainingsleistungen umsetzen, sollte da aber noch was möglich sein.

Saisonpremiere für Roman Lakenbrink

Für die beiden fehlenden Kräfte kommen Torsten Radke (5. Einsatz) und erstmals in dieser Spielzeit der 21-jährige Roman Lakenbrink zum Einsatz. Er konnte zuletzt in den Spielen der zweiten Mannschaft überzeugen und will nun auch der ersten Mannschaft helfen, aus Bertlich etwas Zählbares mitzunehmen.

Die Aufstellung:

1 Max Haddick
2 Stephan Bothe
3 Matthias Kaltmeier
4 Rajeevan Sithamparanathan
5 Torsten Radke
6 Roman Lakenbrink