12. Oktober 2020

Bezirksliga: Einmal Freud und einmal Leid

SuS Neuenkirchen – DJK Blau-Weiß Greven II 3:9

Zunächst gelang in Stammbesetzung im Nachholspiel bei der abstiegsbedrohten SuS Neuenkirchen ein 9:3-Erfolg, den vor allem Peter Everding im mittleren Mannschaftdrittel, aber auch Roman Lakenbrink und Björn Ahrens im unteren Mannschaftsdrittel mit jeweils zwei Einzelsiegen herausholten. Das erfolgsverwöhnte Spitzenduo der DJK, Torsten Radke und Rajeevan Sithamparanathan (Bild) kam dieses Mal nur je einmal zum Erfolg; den neunten Punkt besorgte Andreas Asche zum insgesamt ungefährdeten Sieg.

Die Punkte in Neuenkirchen: Torsten Radke (1) Rajeevan Sithamparanathan (1) Peter Everding (2) Andreas Asche (1) Roman Lakenbrink (2)

TSV Handorf – DJK BW Greven II   10:2

Im Duell zweier bis dato ungeschlagener Mannschaften, lief es dann am nächsten Tag, beim TSV Handorf deutlich schlechter für die Blau-Weißen, die, leider ohne Peter Everding, zwar unter Wert, aber doch am Ende überdeutlich mit 2:10 verloren!

20 Sätze hatten die DJKler gewonnen, aber nur zwei Siege herausgeholt, das sagt schon einiges über die knappen Spiele aus. So gingen alle fünf Fünfsatzpartien an die Gastgeber und gerade, als die Begegnung noch „auf des Messers Schneide“ stand, unterlagen Björn Ahrens (11:13) und Torsten Radke (10:12) äußerst unglücklich mit zwei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz. So wurde an der Stelle aus einem 3:2 ein 5:2 für die Gastgeber und einen Art Vorentscheidung erzwungen.

So half es nichts, daß Reservist Christian Tekaat stark aufspielte und einen Einzelsige errang, denn außer ihm gelang nur noch Spitzenmann Torsten Radke ein Erfolg, das war’s.

Mit 7:5 Punkten sind die DJKler aber im gesicherten Mittelfeld und können den nächsten Aufgaben trotzdem gelassen entgegensehen.

Die Punkte in Handorf: Radke(1) Sithamparanathan(1) Asdche (-) Lakenbrink (-) Ahrens (-) Tekaat (1)