6. August 2020

Willi Klostermann: Eine Trainer-Persönlichkeit

Unter seiner Regie feierte die DJK nicht nur seine ersten sportlichen Erfolge. Willi gelang etwas, was bei der DJK bis heute nachwirkt. Er schweißte die Fußballer zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen. Es entstand der Mythos der „DJK-Familie“.

Seine Laufbahn begann Willi als erster A-Jugendtrainer des Vereins. Es war die Zeit, in der die Textilindustrie in Greven noch Hochkonjunktur hatte und im Schatten des traditionsreichen SC Greven 09 ein neuer Fußballclub das Spielfeld eroberte. Ende der 1960er Jahre übernahm er die Senioren, führte sie 1972 in die B-Liga und etablierte die DJK dort mit Eigengewächsen. Für seine Spieler war er nicht nur Trainer, sondern zugleich auch Ratgeber in vielen Lebensfragen. So entstanden Freundschaften, die bis heute halten. Viele seiner Spieler übernahmen später Verantwortung im Verein.

Zwischen 1974 und 1980 nahm Willi die Fußballer in Reckenfeld, in Brochterbeck und Saerbeck unter seine Fittiche, bevor es ihn von 1980 bis 1985 zurück in die Heimat verschlug. Bei der DJK beendete er seiner Trainerkarriere und widmete sich fortan einer gänzlich anderen Leidenschaft: Seinen Schäferhunden.

Willi Klostermann wurde 83 Jahre alt. Seine Beerdigung ist an diesem Freitag um 13 Uhr.

Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie, insbesondere seiner Frau Hinrika.

Willi, wir werden Dich nicht vergessen.